Nationaldenkmäler

1. Der historische Bereich – die Stadtmauern und Bastionen der Altstadt in Jajce

2. Der Platz und die Reste vom historischen Burić Gebäude – Burić Haus in Jajce

3. Der Platz und die Reste des historischen Gebäudes – die Kirche der Jungfrau Maria in Jajce mit beweglichem Erbe, dass fünf Ikonen aus der Ikonostase ausmacht

4. Das ganze Bauwerk der Kirche des hl. Johannes in Podmilačje

5. Das architektonische Ensemble – Kirche der hl.Maria ( umgebaut im Jahr 1528 in Fethija bzw. Sultan Suleiman Moschee) mit dem Glockenturm des hl. Lukas in Jajce

6. Das historische Gebäude – die Dizdar oder Frauen Moschee

7. Das AVNOJ Museum in Jajce mit beweglichem Erbe, dass Porträts von Tito, Stalin, Roosevelt und Churchill ausmacht

8. Der Bereich und das architektonische Ensemble – von der städtischen Moschee (Esma Sultanija) mit folgenden begleitenden Objekten: eine überdachte Fontäne (šadrvan), ein Wohngebäude, eine islamische Schule (mekteb) und ein Harem

9. Das historische Denkmal, das Grab des Königs genannt wird, befindet sich in Zastinje in der nähe von Jajce

10. Das historische Stadtgebiet von Jajce

11. Das historische Denkmal – Katakomben in Jajce

12. Das historische Gebäude- das Kršlak Haus (das Kapetanović Haus, das Kršlak Haus Nummer 2) in Jajce

13. Das alte Kršlak Haus in Jajce

14. Das historische (sakral antike) Denkmal – Mithräum in Jajce

15. Der Ort des historischen Gebäudes- das Musafirhana Haus in Jajce

16. Der historische Bereich – die Nekropole mit Grabsteinen in Vinac, Gemeinde Jajce

17. Das architektonische Ensemble – Omer Beys Haus in Jajce

18. Kulturlandschaft – die Pliva Seen mit einem Wassermühlen Komplex in Jajce

19. Das Friedhof Ensemble – Römisch–katholischer Friedhof Hrast in Jajce

20. Das architektonische Ensemble – das Finanzgebäude (Berufsschule), die alte Grundschule (Musikschule) und das Sarač Haus (Šarenica) in Jajce

21. Das historische Gebäude – Sinan Beys oder Okića Moschee

22. Das historische Denkmal – der alte oder der Hafizadića Wasserhahn in Jajce

23. Der historische Bereich – die Altstadt Komotin in Jajce

24. Der historische Bereich – die Altstadt Vinac, Gemeinde Jajce

25. Das architektonische Ensemble – die Festung in Jajce

26. Das historische Denkmal – das Gebäude in der Varoš Straße (das Haus der Familie Filipović, Varoš)

 

 

READ MORE

Häuser in Jajce

An den Hängen unter der Festung und innerhalb der mittelalterlichen Stadtmauern trägt eine Vielzahl von Wohngebäuden mit steilen, schwarzen Holzdächern, ein typisches Beispiel für die Wohnkultur in Jajce aus der osmanischen Zeit, dem einzigartigen Ambiente bei. Von den Häusern kann man das Omer Bey und das alte Kršlak Haus besichtigen.

Das Omer Bey Haus befindet sich beim Travnik Tor. Der Innenraum ist mit handgemachten Holzschnitzereien dekoriert, besonders die Türen und die Decke. Im Omer Beys Haus befindet sich das Büro der Touristen Gemeinschaft des Kantons Zentralbosnien/ Mittelbosnien, Filiale in Jajce, wo man Informationen über die Stadt und Werbematerialien bekommen kann. Das Kršlak Haus liegt auf dem Weg zur Festung, ganz an der Westmauer.

 

Im Kršlak Haus befindet sich die Gemeindegalerie.

Das Finanzgebäude, die alte Grundschule und das Sarač Haus (Šarenica)

Dem Charme von Jajce trägt ein Gebäudekomplex aus der österreichisch-ungarnischen Zeit bei. Das Finanzgebäude, die alte Grundschule und Šarenica befinden sich in der Sv.Luke Straße auf dem Weg zur Kirche der hl.Maria mit dem Turm des hl. Lukas und den Katakomben. Im Finanzgebäude befand sich im späten 19. Jahrhundert eine Art Finanz Zentrum,während sich in der alten Grundschule die erste staatliche Grundschule in Jajce befand. Heute ist in diesem Gebäude das Volksmuseum Jajce mit einer Ethnologischen Sammlung und einer Geologisch – Petrographischen und Mineralogischen Sammlung untergebracht. Das Sarač Haus oder Šarenica wurde als Wohnobjekt und Herberge der Familie Sarač erbaut, während des II Weldkrieges war es der Gründungsort und Sitz der Nachrichtenagentur Jugoslawiens (TANJUG)und das Atelier vom Bildhauer Antun Augustinčić.

READ MORE

Moscheen

Esma Sultanija Moschee

Unter den Moscheen in Jajce ist Esma Sultanija aus der Zeit der osmanischen Herrschaft das bedeutsamste objekt. Sie untescheidet sich aufgrund Ihrer Grösse und Form von anderen Moscheen. Sie befindet sich in der Innenstdt von Jajce. Auf dem Moschee Komplex befanden sich eine überdachte Fontäne (šadrvan), eine islamische Schule (mekteb) und ein Friedhof. Dem Chronogramm das sich über dem Portal befindet nach, wurde die Moschee 1749 – 1750 erbaut, ihr Gründer war der Berater vom Gesandten Emir Mustafa. Für den Namen der Moschee bewahrt die Tradition, dass Esma Sultanija die Gattin des bosnischen Herrschers Mehmed Pasha Muhsinović die Moschee und zwei Brücken am Vrbas Fluss erbauen lassen hat.

 

Da Sie sehr krank war, haben Ihr Astrologen vorausgesagt, dass sie gesund wird inwiefern sie drei Stiftungen errichtet. Sie lies von ihrem verkauften Schmuck zwei Brücken über den Vrbas und eine der schönesten Moscheen bauen. Im Jahr 1993 war die Moschee mit all den Objekten um sie herum vollständig zerstört. Von 2003 bis 2010 wurde die Moschee erneuert, im Gange ist die Rekonstruktion des ganzen Komlexes der Esma Sultanija Moschee. Die Moschee ist offen für Besucher auser wärend der Gebetzeit und in den Abendstunden. Neben der Moschee befindet sich des Gebäude der islamischen Gemeinschaft Jajce mit einer Bibliothek wo die Besucher mehr Informationen über die islamische Gemeinschaft bekommen können.

Kontakt Informationen:
Madschlis der islamischen Gemeinschaft Jajce,
Str. Esme Sultanije 1,
Tel.:
0)30 657 089 und (0)30 657 483,
E-mail: [email protected]Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ,
www.mizjajce.com

Dizdar / Frauen Moschee

Die Dizdar oder auch Frauen Moschee genannt, befindet sich im oberen Teil der Altstadt. Die Moschee wurde 1812/1813 von Sulejman Bey Kulenović erbaut. Die Angabe des Baujahres war bis 1992 im Chronogramm das sich über dem Portal befand, erhalten.

 

Die Dizdar Moschee in Jajce gehört zu den zentralen Moscheen mit einer Etage aber ohne Minarett (Leuchtturm), aber mit einer gemauerten Kuppel die unter einem vierseitigen Dach versteckt ist, was nicht oft der Fall in Bosnien und Herzegowina ist. Das Objekt wurde im Jahr 2002 restauriert.

READ MORE

Kirchen

Die Kirche der hl.Maria

Die Kirche der hl.Maria befindet sich im historischen Kern von Jajce. Jelena Branković, die Tochter des serbischen Tyrannen Lazar hat am 1.April 1459 nach ihrer heirat mit dem bosnischen Thronfolger Stjepan Tomašević  als Heiratsgut in die Kirche der hl.Maria die Macht vom Evangelisten Lukas mitgebracht. In dieser Kirche wurde im November 1461 von den Gesandten des Papstes der letzte bosnische König Stjepan Tomašević gekrönt.

 

In der Kirche wurden mehrere Familien aus dem mittelalterlichen Jajce begraben. Währed der osmanischen Herrschaft wurde die Kirche 1528 in eine Moschee umgebaut, sie bekam den Namen des Sultan Suleiman des II.

Die Moschee stand mehrmals unter Feuer. Nach dem Brand aus dem Jahr 1832 verblieben nur die Außenmauern des Hauptgebäudes.  An der nordöstlichen Seite des Gebäudes wurde ein Glockenturm – Turm des heiligen Lukas im spätgotischen Stil im Anklang an die Renaissance, erbaut. Den 23,15 Meter hochen Turm haben lokale Bauarbeiter gebaut. Der Glockenturm des hl. Lukas ist als einzigster Glockenturm im kontinentalen Teil des Balkans erhalten geblieben.

 

Das Gebäude wurde schon in Jahr 1892 nach dem Gesetz vom 27. Juni 1892  von der österreichisch – ungarischen Monarchie zum Kulturdenkmal erklärt.

Das Franziskanerkloster

Das Franziskanerkloster des hl.Lukas in Jajce wurde im Jahr 1885 erbaut und befindet sich in der fra Antun Knežević Straße. Die Franziskaner wirkten in Bosnien und Herzegowina vom 13.Jahrhundert und sie sind für die Alphabetisierung der Bevölkerung in diesen Bereichen verantwortlich. Im Kloster sind antike, frühchristliche und archäologische Denkmäler sowie die Knochen vom letzten bosnischen König Stjepan Tomašević erhalten geblieben.

 

Das Kloster hat seine eigene ethnographische Sammlung, eine Bibliothek und Erinnerungsstücke. In der Bibliothek werden auch wertvolle Handschriften wie die Chronik des Klosters und der Nachdruck des kroatischen Registers aus dem 18. Jahrhundert, aufbewahrt. Die Klostersammlung und die Bibliothek kann man nach Absprache mit dem Pfarramt besichtigen.

Kontakt Informationen: Franjevački samostan Sv. Luke Jajce, Str. Fra Antuna Kneževića 6, Postfach 5 , Tel.: (0)30 658 121, E-mail: [email protected]Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , www.crkvajajce.org

Die Kirche des hl.Johannes – in Podmilačje

Vom Stadtzentrum etwa 10 Km entfernt, in der Richtung nach Banja Luka befindet sich die Kirche und der Wallfahrtsort vom hl.Johannes des Täufers. Zum ersten Mal wird Podmilačje im Jahr 1461 in der Urkunde des Königs Stjepan Tomašević erwähnt. Zu dieser Zeit  existierte bereits die Kirche des hl.Johannes. Die Kirche wurde während der osmanischen Herrschaft weder beschädigt noch zerstört. Die Kirche des hl.Johannes in Podmilačje ist die einzige mittelalterliche Kirche die kontinuierlich ihrem Zweck dient. Jedes Jahr am Vorabend des 24.Juni kommen Tausende von Pilgern mit einem Gelübde an den hl.Johannes in Podmilačje an.

Das Wundersame des Wahlfahrtorts ist schon lange unter der Bevölkerung aus ganz Bosnien und Herzegowina, den Nachbarländern und weltweit bekannt. Der Wallfahrtsort hat eine über 500 Jahre lange Pilgertradition und ist eins der ältesten Heiligtümer von Bosnien und Herzegowina. Im Glauben an die heilenden Kräfte nehmen die Besucher außer Erinnerungen an die spirituelle Versammlung auch noch Steine, Bretter und Sand als Heilmittel mit.

 

Kontakt Informationen: www.zupa-podmilacje.com

READ MORE

Die Festung

Wenn man die Fetsung in Jajce besucht, erblickt man die Stadt aus einer ganz anderen Perspekive. Die Festung befindet sich 470 m N.N über der Stadt. Von den Festungsmauern hat man einen Blick auf Jajce und die Altstadt die das Ambient alter bosnischer Häuser ausstrahlt. Es wird vermutet, dass die Festung noch im 13. Jahrhundert bestand und dass sie über Jahrhunderte gebaut und umgebaut wurde.

Neben dem Eingang zur Festung befindet sich ein Portal mit dem königlichen Wappen der Familie Kotromanić aus dem 15. Jahrhundert. Es ist in Bosnien und Herzegowina das einzige erhaltene königliche Portal. Im inneren der Festung befindet sich eine Pulverkammer die Ende 18. Anfang des 19. Jahrhunderts erbaut wurde und ein Wassertank aus der Zeit der österreichisch – ungarischen Monarchie. Die Festungsmauern erstrecken sich an der Ostmauer mit dem Bärenturm und dem Travniktor und an der Westmauer mit dem Großen Turm (Velika Tabija), Turm am Džikovac, Papaz Turm, dem Banja Luka Tor und dem Šamića Turm in Richtung des Pliva und Vrbas Flusses.

Auf dem Weg zur Festung befindet sich der Uhrturm (Sahat kula) der im Mittelalter der ursprüngliche Eingang in die Stadt war. Es wird vermutet, dass die Uhr schon in der osmanischen Zeit auf dem Turm stand und dass sie auch aus dieser Zeit abstammt.

 

Die Festung ist für Besucher jeden Tag das ganze Jahr über offen. Öffnungszeiten im Sommer sind von 9.00 bis 19.00 Uhr und währed des Winters ist das Denkmal in der Zeit von 9.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.

Summertime opening hours are from 9:00 a.m. to 7:00 p.m., while during the winter time, the monument is open from 9:00 a.m. to 4:00 p.m.

READ MORE

Katakomben

Die Katakomben befinden sich innerhalb der Stadtmauern in der nähe vom Bärenturm. Das Denkmal ist eine in Felsen eingehauene unterirdische Kirche. Am Ende des 14. und am Anfang des 15. Jahrhunderts gab der Herzog Hrvoje Vukčić Hrvatinić den Auftrag die Katakomben als letzten Wohnsitz der Herzogsfamilie Hrvatinić zu bauen. Am Ende des 19. und am Anfang des 20. Jh. Wurde der Eingang in die Katakomben mit Steinsäulen überdacht.

In der Eingangshalle, an den Felswänden befinden sich unvollendete Reliefs von Hrvoje, seines Wappens und eine gemeißelte weibliche Figur mit Lilien in der Hand. Aus der Einganshalle betritt man die im romanischem Stil erbaute und im gotischem Stil überdeckte Kirche. Entlang der Seitenwände, an den Seiten und am Boden befinden sich Gräber die mit bogenförmigen Öffnungen überdeckt sind.

Auf der linken Seite der Kirche, ganz unten in der Vertiefung ist ein Doppelkreutz gemeißelt und rechts und links von ihm befinden sich eine gemeißelte Sonne und ein Halbmond – ein altes Kultsymbol des Todes, des Jenseits und ewigem Schlaf. Aus der Mitte des Hauptraums kommt man durch eine Seperatöffnung über vier steile Stufen in den Untergrud der Katakomben, eine Art Krypta. Die gesamte Mitte der Krypta besetzt ein Altar mit Perforationen in Form eines Doppelkreutzes, Halbmondes und einer Sonne.

Die Katakomben sind im Zeitraum von Mai bis Oktober täglich von 9.00 bis 19.00 Uhr geöffnet.

 

In den Wintermonaten (November bis April) ist das Denkmal täglich von 8.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.

READ MORE

Mithräum

Das Mithräum (3./4. Jh.n.Ch.) ist das älteste nationale Denkmal in Jajce. Verbreitet war der Kult des unbesiegbaren Sonnegottes – Mithras in allen Provinzen des Römischen Reichs einschliesslich der Provinz Dalmatien in dessen Grenzen der größte Teil des heutigen Bosnien und Herzegowina war.

Die Mitglieder der Mithrasgemeinden versuchten ihre Kultstätten in Höhlen unterzubringen aber sie haben auch einzellne Tempel- spelaea gebaut und wenn das Terrain es erlaubte grabten sie die Kutstätte in die Erde. Ein solches einzigartiges und seltenes Beispiel des Tempels – spelaeum das in den Felsen geschnitzt ist, befindet sich in Jajce in der gleichnamigen Straße. Das Relief zeigt den Gott Mithras in einer persischen Tracht mit einem wehendem Umhang wie er ein Knie in den Stierrücken stemmt und mit der linken Hand sein Maul hält, während seine rechte Hand ein Messer in das Stierherz rammt. Seine Gehilfen sind ein Hund, eine Schlange und ein Skorpion.

Das Mithras Relief ist das einzige Exemplar in Bosnien und Herzegowina wo man neben dem Fakelträger zwei freie Mithras Skulpturen zeigt.

 

Dieses antike Denkmal wurde zufällig am Anfang des 20. Jh. beim Bau eines privat Gebäudes entdeckt. Das neue Schutzobjekt aus Glas ist rund um den Tempel im Jahr 2012 erbaut worden und somit ist das Denkmal für alle Besucher auch ohne Eintritt verfügbar. Wenn die Besucher das Denkmal betreten wollen, sollten sie folgende Telefonnummer (0)30 658 268 anrufen oder uns direkt im Ethno Museum Jajce (Gebäude der alten Grundschule in der Nähe der Katakomben) kontaktieren.

READ MORE

Grundinformationen

Standort

Die Gemeinde Jajce befindet sich im zentralen Teil von Bosnien und Herzegowina. Sie umfasst den westlichen Teil des Kantons Zentralbosnien / Mittelbosnien in der Föderation Bosnien und Herzegowina und grenzt auf der Ostseite mit den Gemeinden Donji Vakuf und Travnik, auf der Nordseite mit der Gemeinde Dobretiči und mit den Gemeinden Jezero, Šipovo und Mrkonjić Grad auf der Westseite. Insgesamt umfasst Jajce eine Fläche von 363 Quadratkilometer wo etwa 30.000 Einwohner leben. Mit anderen Regionen des Landes ist Jajce über die M-5 und M-16 verbunden. p>

Dieses Gebiet durchfließen die fischreichen Flüsse Pliva und Vrbas mit mehreren Zuflüssen. Die für Wassersport geeigneten Pliva Seen sind 5 km vom Stadtzentrum entfernt. Die umliegenden Berge, wo der 1431 Meter hohe Berg Suhi Vrh dominiert, sind reich an Nadel- und Laubwäldern sowie an Heilkräutern. In den Bergen gibt es Wintersport geeignete Terrains. Das Klima ist gemäßigt kontinental mit vier Jahreszeiten, mit warmen Sommern und schneereichen Wintern. Die durchschnittliche Lufttemperatur im Januar liegt bei -20 C während die Temperatur im Juli 180 C beträgt.

Die Anreise

Jajce kann man mit dem Auto oder mit dem Bus erreichen, während der nächstgelegene Bahnhof in Banja Luka ist. Die Fahrt von Sarajevo bis Jajce dauert etwa drei Stunden. Die Hauptstraße von Sarajevo nach Bihać führt ganz durch die Stadt Jajce. Der Weg von Banja Luka führt durch die Vrbas Schlucht, man reist etwa eine Stunde. Wenn man aus der Richtung von Mostar kommt, fährt man durch die Städte Jablanica, Bugojno und Donji Vakuf durch, die Fahrt dauert etwa drei Stunden. Von Bihać fährt man auf der Hauptsraße etwa zwei Stunden. Von Sarajevo, Travnik, Bihać, Banja Luka und Mostar fahren täglich Linienbusse nach Jajce.

Busbahnhof

Der Busbahnhof befindet sich auf der Hauptstraße nach Bihać, gleich nach der Vrbasbrücke in der II zasjedanja AVNOJ-a Straße. Tel.: (0) 30 658047 Öffnungszeiten: von 6.00 bis 20.00 Uhr

Taxi

 

Entfernt von Jajce in Kilometern

Sarajevo 144,5 km
Banja Luka 70,5 km
Mostar 160,8 km
Bihac 149,3 km
Zagreb 258,4 km
Split 196,2 km

READ MORE

الهواتف للاستعلامات

الهواتف للاستعلامات

الهواتف للاستعلامات

مفتاح الاتصال بالمدينة 00387

مفتاح الاتصال بالمدينة 030

 

الرمز البريدي 70101

 

البريد شارع هرفويا فوكشيتشا هرفاتينيتشا بـ. بـ. هاتف 030658113

 

الدوام من الاثنين إلى الجمعة من الثامنة صباحا حتى الخامسة مساء ويوم السبت من الثامنة صباحا حتى الثانية ظهرا

 

الشرطة هاتف 122

شارع نيكولا شوبا بـ.بـ. هاتف 030654135

الموقع الإلكتروني

 

www.mupsbk-ksb.gov.ba

 

الإطفاء

هاتف 124 (ليلا ونهارا)

 

شارع زماي أد بوسنه هاتف 030659001

 

الإسعاف

هاتف 124 (ليلا ونهارا)

 

شارع زماي أد بوسنه هاتف 030657996

 

المستشفى الحكومي

 

شارع الدكتور عصمت شهاليتش

 

للحصول على المساعدة في الطريق

هاتف نادي السيارات في البوسنه والهرسك 1282

نادي السيارات في البوسنه والهرسك يايتسه

هاتف (0)30 657 214

 

نادي السيارات في البوسنه والهرسك 128

READ MORE
CroatiaBosniaEnglishGermanDutchTurkeySaudi ArabiaItalyPoland
X